Altes Hausmittel neu entdeckt: Dampfsitzbäder im weiblichen Zyklus

Von Teresa Keck (yunna.org)

Bei Dampfsitzbädern (engl. Vaginal Steaming oder Yoni Steaming) handelt es sich um eine alte, ursprünglich in vielen Ländern der Welt praktizierte Technik, bei der Frauen ihren Intimbereich mit warmem Wasserdampf und den Essenzen spezieller Kräuter verwöhnen. Heute ist diese Technik vielerorts vergessen. Immer mehr Frauen, Hebammen und Doulas entdecken sie jedoch gerade neu, nicht zuletzt durch Keli Garza, die sich von Kalifornien aus für die wissenschaftliche Anerkennung von Vaginal Steaming und dessen positiven Effekten in der Frauenheilkunde einsetzt. Vielleicht hast du auch schon von Vaginal Steaming aka Dampfsitzbädern gehört und fragst dich, was genau es damit auf sich hat? Im folgenden Artikel erfährst du, was genau Dampfsitzbäder sind, wofür sie eingesetzt werden und wie du in den unterschiedlichen Phasen deines Zyklus von ihnen profitieren kannst. Außerdem erhältst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung und Durchführung eines Dampfsitzbades.

Was genau Dampfsitzbäder sind und wofür sie eingesetzt werden

Ein Dampfsitzbad funktioniert ähnlich wie ein Dampfbad für die Atemwege – nur im Intimbereich. Dafür setzt oder kniest du dich mit etwa 30 Zentimetern Abstand über einen heißen Kräutersud. Am bequemsten sitzt du dabei auf einer Dampfsitz-Sauna, du kannst dir aber auch mit einer Stuhl- oder Bettkante oder ggf. sogar der Toilette behelfen. Der Dampf strömt durch deine Vulva und den Scheidenkanal bis zum Gebärmutterhals. Je nachdem, in welcher Zyklusphase du dich gerade befindest, kann er sogar bis in die Gebärmutter und in die Eileiter gelangen.
Dampfsitzbäder fördern die Durchblutung im gesamten Intimbereich, machen das Gewebe weich und geschmeidig, lösen Stagnationen und entspannen den Beckenboden. Außerdem ist der Dampf Transportmittel für die Essenzen der Aufgusskräuter, die so im gesamten Intimbereich wirken können.
Frauen nutzen Dampfsitzbäder zur ganzheitlichen Entspannung, natürlichen Intimpflege, Linderung von Menstruationsbeschwerden, Normalisierung ihrer Zyklen, bei unerfülltem Kinderwunsch, zur Geburtsvorbereitung, im Wochenbett, zur Prävention und frühzeitigen Behandlung von Beschwerden wie Vaginalpilz und Blasenentzündung und bei vielen anderen Frauenangelegenheiten.

Dampfsitzbäder in den Phasen des weiblichen Zyklus

Inzwischen werden Dampfsitzbäder unter Frauen so häufig weiterempfohlen und angewendet, dass manche Leute von einem Trend sprechen. Der Hauptgrund für die derart starke Renaissance dieses alten Hausmittels ist meiner Meinung nach seine enorm positive Wirkung auf Zyklus und Menstruation. Viele Frauen, die zur Linderung ihrer Menstruationsbeschwerden schon alles Mögliche versucht, aber kaum eine Veränderung gespürt haben, finden mit Dampfsitzbädern endlich etwas, das ihnen hilft. Gezielt in den unterschiedlichen Zyklusphasen eingesetzt, lässt sich mit ihnen Unterschiedliches bewirken.

1. Dampfsitzbäder in der Follikelphase

Anne benutzt für die Follikelphase die Analogie „Innerer Frühling“, die ich sehr passend finde. Denn genauso wie im Frühling in der Natur ist in der Follikelphase alles auf Wachstum und neues Lebens ausgerichtet: Nachdem die Menstruation abgeklungen ist, beginnen in den Eierstöcken neue Eibläschen (Follikel) heranzureifen. Gleichzeitig bildet sich die Gebärmutterschleimhaut und verdickt sich. Der Körper bereitet sich mit voller Kraft auf die potentielle Einnistung eines befruchteten Eis vor. In dieser Phase fühlen sich viele Frauen sehr energiegeladen – wie im Frühling, wenn nach einem langen Winter der Schnee geschmolzen ist und sie endlich ihre Projekte im Job, Haus, Garten angehen können.

Diesen Prozess in deinem Zyklus kannst du unterstützen, indem du an den drei Tagen, nachdem deine Periode abgeklungen ist, je ein Dampfsitzbad nimmst. Altes, braunes Blut, das womöglich noch in der Gebärmutter verblieben ist, kann sich auf diese Weise lösen. Du schließt körperlich und mental mit der Menstruation ab. Stelle dir das Ganze vor wie einen Frühjahrsputz: Die letzten Reste des Winters werden beseitigt und das Haus entrümpelt, gelüftet und gereinigt. Hinterher fühlst du dich wahrscheinlich aufgeräumt und frisch.

2. Dampfsitzbäder um den Eisprung herum

Komplexe hormonelle Prozesse laufen im Körper ab, bis das am weitesten entwickelte Follikel seine Eizelle freisetzt. Diese eine Eizelle steht nun 12 bis 24 Stunden lang im Eileiter bereit für eine Befruchtung.
Um den Eisprung herum – Anne nennt diese Phase den „Inneren Sommer“ – fühlen sich die meisten Frauen so gut wie sonst nie in ihrem Zyklus. Sie sind kraft- und lustvoll, könnten Bäume ausreißen.
In dieser Phase kannst du Dampfsitzbäder einsetzen, um die Durchblutung in deinem Intimbereich anzuregen und dein Lustempfinden weiter zu steigern.
Dampfsitzbäder können dir in dieser Phase aber auch dazu dienen, nach einem Power-Tag wieder runterzukommen. Tatsächlich kann das Dampfsitz-Saunieren ähnlich entspannend wirken wie der Besuch einer „großen“ Sauna: Der Dampf wärmt und entspannt erst deinen Intimbereich und davon ausgehend den ganzen Körper. Viele Frauen können nach einem Dampfsitzbad am Abend ganz besonders gut einschlafen.

3. Dampfsitzbäder in der Lutealphase

Als Luteal- oder prämenstruelle Phase wird der Zeitraum zwischen Eisprung und Menstruation bezeichnet. Wurde die Eizelle nicht befruchtet, stirbt sie ab. Der „Innere Herbst“ beginnt. Alles bildet sich zurück, die Kräfte lassen nach, die Grundstimmung ändert sich womöglich sehr stark. Für viele Frauen ist diese Zyklusphase die herausforderndste.
In dieser Phase können dir Dampfsitzbäder helfen, dich auf dich und deinen Körper zurückzubesinnen. In herausfordernden Situationen kannst du dir mit einem Dampfsitzbad ganz bewusst etwas Gutes tun. Der Dampf stärkt die Gebärmutter und hilft dir außerdem, dich körperlich und mental auf die kommende Periode einzustellen. Eine Nutzerin unserer Dampfsitz-Saunen, die seit jeher an sehr starken Menstruationsbeschwerden leidet, berichtete von positiven Effekten ab dem ersten prämenstruellen Dampfsitzbad: „Je öfter ich meine Periode auf diese Weise willkommen geheißen habe, desto mehr konnte sie sich entspannen.“ Sauniere an den drei Tagen, bevor deine Periode kommt, um diesen Effekt zu erzielen.

4. Menstruation

Während der Menstruation, dem „Inneren Winter“, sind Dampfsitzbäder kontraindiziert, da sie die Gefäße weiten und die Durchblutung fördern. Die bestehende Blutung könnte in einem bedenklichen Maße verstärkt werden, sodass du besser darauf verzichtest. Dein Bedürfnis nach Wärme kannst du in dieser Phase stillen durch warme Speisen und Getränke, heiße Bäder oder Duschen, eine Bettflasche oder einen Hüftwickel und möglichst viel Zeit auf dem Sofa.

Dampfisitzbäder individuell einsetzen

Wenn du deinen Zyklus und die unterschiedlichen Phasen sehr gut kennst, wirst du individuell spüren, in welcher Phase dir ein Dampfsitzbad gut tut und wann nicht. Falls du nicht so genau weißt, wann du wo du in deinem Zyklus stehst, und trotzdem in jeder Zyklusphase von den positiven Effekten der Dampfsitzbäder profitieren möchtest, gibt es eine einfache Möglichkeit, sie in deinen Alltag zu integrieren: Suche dir einen festen Termin aus, der für dich gut passt, zum Beispiel Sonntag Abend, und sauniere ab dann immer sonntagabends. Bitte pausiere während der Periode. Weitere  Kontraindikationen findest du hier: FAQ >>.

Um mit Dampfsitzbädern ganz spezifische Beschwerden zu adressieren, wende dich bitte an deine Heilpraktikerin oder naturheilkundlich geschulte Ärztin. Fragen zum individuellen Einsatz von Dampfsitzbädern kann dir auch eine von Keli Garza zertifizierte Vaginal Steam Beraterin beantworten. Jetzt finden >>

Wie läuft ein Yoni Steaming ab? Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Stelle zuerst den Kräutersud her: Gib dafür 1 bis 1 ½ Liter Wasser und eine Handvoll (5 TL) ausgewählter Kräuter, zum Beispiel Calendula, Frauenmantel oder Lavendel, in einen feuerfesten Topf. Koche die Mischung auf dem Herd auf und lasse sie anschließend etwa 10 Minuten auf niedriger Flamme sehr leicht köcheln. Währenddessen kannst du deine Dampfsitz-Sauna, ein Handtuch, warme Socken, eine kuschelige Decke und ein Glas Wasser oder Tee bereitstellen.
  2. Stelle den Topf mit dem heißen Kräutersud in deine Dampfsitz-Sauna (oder unter den Stuhl/das Bett/in die Toilette), schließe den Saunadeckel und lasse den Aufguss etwas abkühlen. Prüfe mit der Handfläche, dass der Dampf für dein individuelles Empfinden nicht mehr zu heiß ist. Wenn sich der Dampf an deiner Handfläche zu heiß anfühlt, ist er auch zu heiß für deinen Intimbereich. Dann warte bitte noch ein paar Minuten ab, bis du loslegst. In jedem Fall sollte sich der Dampf ausschließlich angenehm für dich anfühlen.
  3. Setze dich dann – unten unbekleidet, am besten mit dicken Socken und in eine warme Decke gehüllt – auf deine Dampfsitz-Sauna. Sauniere, bis die Dampfwirkung nachlässt. Das ist in der Regel nach 10 bis 15 Minuten der Fall. Manche Frauen möchten bis zu 30 Minuten saunieren und stellen eine elektrische Herdplatte in die Sauna, um den Kräutersud gleichbleibend warm zu halten (für den Anfang wird die 15-Minuten-Variante empfohlen).
  4. Halte es nach deinem Dampfsitz-Saunagang wie nach einem Besuch der „großen“ Sauna: Ruhe dich aus, trinke ausreichend und genieße das Gefühl, das sich in deinem ganzen Körper ausbreitet.

Fazit: Das Wichtigste zusammengefasst

Bei Dampfsitzbädern handelt es sich um eine alte, ursprünglich in vielen Ländern der Welt praktizierte Technik, bei der Frauen ihren Intimbereich mit warmem Wasserdampf und den Essenzen spezieller Kräuter verwöhnen. Momentan erfährt dieses alte Hausmittel eine ungeahnte Renaissance, unter anderem weil es Frauen hilft, ihre Zyklen angenehmer und die Periode beschwerdefreier zu machen. In der Follikelphase helfen Dampfsitzbäder, mit der vorangegangenen Periode körperlich und mental abzuschließen. Um den Eisprung herum können sie das Empfinden im Intimbereich weiter steigern und/oder helfen, nach einem Power-Tag wieder runterzukommen. In der Lutealphase können Dampfsitzbäder Frauen dazu dienen, sich auf die Prozesse im eigenen Körper zu besinnen und sich auf die kommende Periode einzustellen. Während der Menstruation sind Dampfsitzbäder kontraindiziert.
Jede Frau kann bei sich zuhause in vier einfachen Schritten ein Dampfsitzbad herstellen und durchführen.

Teresa von Yunna Allgäu

Teresa ist gerade dabei, mit ihrem Mann und seinem besten Freund eine kleine Manufaktur für Dampfsitz-Saunen im Allgäu zu gründen. Auf ihrer Website www.yunna.org sammelt sie Informationen über Dampfsitzbäder mit dem Ziel, diese alte Technik wieder bekannt und möglichst vielen Frauen zugänglich zu machen.

Teresa hat einen Universitätsabschluss in Germanistik und Pädagogik sowie eine Ausbildung zur Montessori-Lehrerin. Mit viel Herzblut hat sie in ihren Klassen Sexualkunde-Projekte durchgeführt. Dabei war es ihr großes Anliegen, gemeinsam mit den Schüler*innen Antworten auf deren echte Fragen zu finden und überhaupt eine Sprache für das, was im eigenen Körper (faszinierenderweise!) passiert.

Als sie 2016 selbst Mutter wurde, wuchs ihre Faszination für die natürlichen, kraftvollen Prozesse speziell im weiblichen Körper – und für die Rituale und Hausmittel, die es zur Unterstützung dieser Prozesse gibt.

Dampfsitzbäder zur Geburtsvorbereitung hat sie durch die Allgäuer Hebamme Ingeborg Stadelmann, Autorin des Standardwerks „Die Hebammensprechstunde*“, kennengelernt.

Auf einer USA-Reise hat sie zum ersten Mal eine Vaginal Steam Sauna gesehen und von einer befreundeten Doula erfahren, wie vielfältig sie sich einsetzen lässt. Je tiefer sie in das Thema Dampfsitzbäder und Dampfsitz-Saunen eintauchte, desto mehr begeisterte es sie.

Momentan lässt sie sich von Keli Garza zur Vaginal Steam Beraterin ausbilden und nutzt die kleinen Freiräume ihrer Elternzeit, um das Projekt Yunna voranzutreiben.

Yunna auf Instagram >>

www.yunna.org >>

Yoni Steaming Dampfsitzsauna Yunna Allgäu Teresa Keck

Kostenloses eBook

ZYKLUSRAD – Einführung in die inneren Jahreszeiten des weiblichen Zyklus

 Fraulichkeit kostenloses Ebook Zyklusrad Zykluskalender innere Jahreszeiten weiblicher Zyklus mit Anne Lippold

Dein kostenloser Zykluskalender und dein Einstieg in die Zyklusachtsamkeit! Erhalte das 10-seitige eBook, voll gepackt mit wichtigen Infos zum weiblichen Zyklus.

Du bekommst zu allen Phasen deines Menstruationszyklus wertvolle Tipps zu Ernährung, Bewegung und Selbstfürsorge, kurz und knackig zusammengefasst. Dieses eBook ist für alle, die beginnen ihren Zyklus zu tracken und mehr über die Veränderungen ihrer Bedürfnisse, Stimmungen und Kräfte im Laufe des weiblichen Zyklus erfahren wollen. Du willst achtsam leben als Frau? Dann hol‘ dir dieses kostenlose eBook!

*Die Angaben sind freiwillig. Mit dem Absenden deiner Daten erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen dieser Website einverstanden. Mit deiner Anmeldung wird für den Erhalt des Produktes mit deinen Daten ein Account bei elopage.com erstellt und du meldest dich für den Newsletter von Fraulichkeit an. Dieser erscheint 2-4 x/Monat. Gelegentlich werde ich dich über meine Angebote und Leistungen informieren. Jede Email enthält natürlich einen Link, mit dem du dich ganz unkompliziert wieder austragen kannst.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungen: 3